Sonntag, 22. Mai 2016

Hallooooo... Ist da noch jemand ????

oder bin ich jetzt ganz alleine hier? Würde mir ja wirklich recht geschehen! Ich habe Euch ja ganz arg vernachlässigt und ich schäme mich wirklich ein ganz kleines bisschen dafür :(




Hallo meine Lieben,

es ist ja nun schon eine kleine Ewigkeit her, dass ich hier etwas von mir habe hören lassen. Die vergangenen Wochen waren aber auch super anstrengend für mich. Das hatte ich so nicht erwartet. Noch einmal die Schulbank drücken ist wirklich nicht so ganz einfach, wenn man schon son bissken älter ist. Das frühe Aufstehen, die langen Fahrten, das aufmerksame Zuhören usw. usf. Wenn ich dann am Nachmittag wieder zu Hause war, dann war ich sowas von platt.
Aber...
...ich bereue die letzten Wochen auf gar keinen Fall
Das, was ich allerdings bereue ist, dass ich nicht schon viel eher diesen Kurs mitgemacht habe. Ich habe soviel über ältere Menschen und deren Problematiken und wie man als Betreuer am Besten damit umgeht, gelernt, dass ich mich nun schon richtig darauf freue, mein Wissen jetzt auch in der Praxis anwenden zu dürfen.  

Seit einer Woche mache ich nun ein Praktikum in einer Altenpflegeinrichtung ganz in meiner Nähe, ohne lange Fahrtzeiten, jipiiiiiiih. Ich sached Euch...
et is sich sowas von schön :)...
Die alten Herrschaften sind alle total nett und einige wirklich supersüß. Auch das hätte ich so niemals erwartet. Man hat wirklich total falsche Vorstellungen von so einer Einrichtung. Ich zumindest. Das was ich jetzt so jeden Tag Life und in Farbe erlebe...
Wie sich das Personal; und da ist es egal wen man nun nimmt, ob dass das Küchenteam oder Putzfrau oder das Pflegepersonal ist...
alle kümmern sich total rührend um die alten Leutchen, gehen auf ihre Wünsche und Bedürfnisse ein und geben jeden Tag mehr als 100 %. 
Auch das hier keiner auf die Uhr guggt und alles fallen lässt wenn die Arbeitszeit rum ist. Meine z.Zt. Kolleginnen und Kollegen kommen in der Regel sogar weit vor Arbeitsbeginn.
Das alles und noch viel mehr hat mich schon sehr beeindruckt.
Noch bin ich ein kleiner Mitläufer der zwar mitmacht aber noch viel zuguggt und lernt. Wenn ich aber hier schreibe ein kleiner Mitläufer, dann ist das schon sehr stark untertrieben. Meine Kollegin, mit der ich in der letzten Woche mitgelaufen bin, hat einen Schrittzähler in der Tasche. Was meint ihr was der verraten hat. Ich war geplättet, als wir den ausgelesen haben. Nach noch nicht mal 5 Stunden waren wir bereits 8 km gelaufen. Trepp auf, Trepp ab. Wenn wir nicht gerade einen Rollstuhl zu schieben hatten, haben wir den Aufzug mit stolz erhobenem Haupte links liegen gelassen. Meine Speckröllchen tragen nun von Montag bis Freitag Trauer und ich freue mich natürlich. 
Erstaunt war ich auch über den vielen Schriftkram. Was man da alles dokumentieren muss und wie lange das alles dauert. Irgendwie hat man wirklich eine ganz andere Vorstellung, die mit der Realtität nicht viel gemeinsam hat.  

Nun genieße ich das Wochenende bei schönstem Sonnenschein und den angenehmsten Temperaturen die man sich so vorstellen kann und freue mich schon wieder auf morgen, denn dann darf ich wieder zur Arbeit gehen. Das hätte ich so auch nicht erwartet ;))))

Ihr Lieben, wann ich mich wieder melde kann ich im Moment nicht so genau sagen. Ich werde versuchen wieder regelmäßiger zu posten, aber ob das so funktioniert wie ich mir das denke wird sich zeigen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Restsonntag und einen wundervollen Start in die neue Woche und schicke Euch ganz viele liebe Grüßle vorbei.

Eure Gudrun :)    

Kommentare:

  1. Hallo Gudrun,
    Respekt vor Deiner Tätigkeit.
    Aber ich muss dir Recht geben, meine Mutter ist nun auch 5 Jahre in einem Heim und es geht dort so lieb und fast schon familiär zu, dass die alten Leutchen nochmal so richtig aufblühen. Bei uns war heute Familientag mit Sektempfang, Spargelessen, Kaffee/Kuchen, Musik, Versteigung und Programm. Da wundert man sich immer, dass die Bewohner die Texte der gefühlten 50 Seemannsslieder mitsingen können. Das ist alles noch im Kopf drin. :o) An solchen Tagen "mutiere" ich auch zur "Küchenhilfe/Serviererin und Begleitperson". Das macht man schon ganz automatisch.
    Schönen Restsonntag!
    LG - Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gudrun,
    da freue ich mich von dir zu lesen.Grad neulich habe ich an dich gedacht.Hut ab vor deiner Leistung.Meinem Mann hatten sie so etwas auch vom Arbeitsamt angeboten,aber nach einem Probearbeiten hat er für sich entschieden,das es nicht seins ist.Ist auch glaube ich wirklich mehr Frauensache.Nun ist er weiter auf der Suche.Ich schreibe im Moment auch nicht viel,da mein Mann fast den ganzen Tag den PC in Beschlag nimmt.
    Weiterhin viel Kraft und liebe Grüße von
    Pippi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gudrun, schön, etwas von Dir zu lesen!
    Ich kann das alles nur bestätigen, was Du schreibst. In einer Einrichtung arbeite ich nicht, hat Vor- und Nachteile, das musst Du selbst herausfinden, Ich habe drei Wochen Praktikum gemacht, auch ohne Bezahlung, im Rahmen der Ausbildung.Ganz schön anstrengend... aber in einer Einrichtung muss man sehr oft am WE arbeiten, das wollte ich nicht.
    Bist Di denn schpn ferig mit dem Lehrgang?
    Freue mich, wenn Du wieder "aus dem wahren echten Leben " schreibst!
    LG Marita

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)