Dienstag, 28. Februar 2017

Wir ziehen um...


Hallo meine Lieben,




ihr habt Euch doch bestimmt gewundert, warum ich im letzten Jahr überhaupt keine Bilder von unserem zu Hause gezeigt habe, nachdem ich Euch doch an der ganze Renovierungsphase und auch an dem Umzug habe teilnehmen lassen.
Tja, das hatte einen ganz elementaren Grund, denn wir sind mit dem Haus und dem Vermieter ganz schön auf die Nase gefallen. 
Schon kurz nachdem wir eingezogen waren, kamen postwendend und bis heute anhaltend, laufend Mängel zum Vorschein, die so gravierend waren, dass wir schon bald nach unserem Einzug wieder angefangen hatten uns ein neues Hause zu suchen. Wir haben natürlich als Erstes versucht mit dem Vermieter zu reden und ihn zu überzeugen die Mängel an seinem Eigentum zu beseitigen, was sich aber selbst bei massivster Mietkürzung bis heute als zwecklos herausgestellt hat. Er behauptete anfangs er hätte kein Geld für Reparaturen, um ein paar Tage später für längere Zeit in den Karibikurlaub zu flie(g)hen. 
So haben wir die meisten unserer Umzugskartons gar nicht erst ausgepackt, Bilder nicht aufgehängt und von einem gemütlichen zu Hause konnte ein Jahr lang nicht die Rede sein. Dat Schätzelken und meine Wenichgeid waren froh wenn wir an unseren Arbeitsplätzen waren, denn dann mussten wir das Elend zu Hause nicht ertragen. Nur mal so am Rande bemerkt, was wir unter Elend verstehen: 
"Da hätten wir Schimmel im Angebot. Undichte und zugige Fenster, was wir bei der Besichtigung nicht feststellen konnten, denn es war ja Hochsommer mit Temperaturen um die 30°. Da merkt man nicht ob es durch ein Fenster rein zieht oder nicht. Eine völlig undichte Haustür die nach Aussage des Gerichts in keinem Fall mehr den heutigen Ansprüchen genügt. 2 Öfen die eine viel zu geringe Heizleistung erbrachten, obwohl der Vermieter bis heute das Gegenteil behauptet und selbst der zu Rate gezogene Schornsteinfeger uns recht gibt. Ein wahnsinniges Mäuseproblem. Ja ihr lest richtig, wir haben seit unserem Einzug Haustiere, die wir so nicht bestellt hatten und auch nicht woll(t)en, nämlich Mäuse, uahh...
Ich könnte diese Liste jetzt beliebig fortsetzen, denn es gibt in diesem Haus nichts, was es nicht gibt. Das hört sich jetzt lustig an, aber glaubt mir uns ist das Lachen schon ganz lange vergangen. Ich habe in meinem ganzen Leben und das befindet sich mittlerweile schon im 58. Jahr, in keinem Winter so frieren müssen, wie in diesem Letzten und wie in diesem Haus."

Aber das hat nun ein Ende! Nach langer, langer Suche sind wir Ende letzten Jahres dann fündig geworden und so ziehen wir nun Mitte des Monats nochmals um. Wir hoffen, dass ist dann fürs Erste das letzte Mal 😏

Dieses Mal haben wir auch nicht vorher renoviert. Das machen wir dann während wir schon dort wohnen. Ich will nicht wieder jede Menge Zeit opfern und Geld investieren um dem Vermieter ein schön hergerichtetes Haus zu hinterlassen. Erst mal sehen, wie es so wird. Wenn man so auf die Nase gefallen ist, dann wird man mal richtig vorsichtig. 
Niemals hätten wir gedacht, dass wir uns so in einem Menschen täuschen könnten, wie in unserem Vermieter. Es sind nicht immer die Mieter schuld, wie man uns so häufig erzählt. Es gibt auch tatsächlich, wie wir es nun erlebt haben, den umgekehrten Fall. Das alles soll jetzt aber hinter uns liegen. Wir starten einfach nochmal neu durch und hoffen, dass nun alles gut wird.

Deshalb meine Lieben mache ich jetzt eine 

💬 Kurze Blogpause 💬

Ich werde aber immer mal zwischendurch was von mir hören bzw. lesen lassen und Euch auf dem Laufenden halten. 
Und wenn alles gut gegangen ist, wir umgezogen sind und hoffentlich diesmal keine fiesen Mängel auftauchen, dann gibts auch wieder Bilderkes vonne Behausung und vom Garten, den wir nun wieder haben, nämlich son richdich großen un schönen 😊

Bis dahin schick ich Euch viele liebe Grüßle vorbei und vergesst mich nicht. Schaut ab und an mal bei mir vorbei, so wie ich natürlich bei Euch. Auch wenn ich nicht immer kommentiere, weil mir ganz oft die Zeit dazu fehlt, so bin ich doch regelmäßig Euer Gast😊


So sage ich jetzt erst mal tschüsschen und bis ganz bald
Eure Gudrun 💝

Kommentare:

  1. Liebe Gudrun, eure Wohnsituation kann wirklich nur besser werden. Mir standen die Haare zu Berge, als ich deinen Post las. Dass eine Wohnung, in diesem üblen Zustand, wie du ihn beschreibst, überhaupt vermietet wird, ist eine Frechheit.
    Ich wünsche euch in eurem neuen Heim ganz viel Glück und endlich ein Zuhause in dem es sich angenehm wohnen lässt. Fotos sind immer willkommen.
    Es grüßt ganz herzlich Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine lieben Wünsche Marie. Ja, es kann nur besser werden. Wenn ich noch die Zeit dafür finde zeige ich Euch noch den Einen oder Anderen Schnappschuss aus unserem jetzigen Haus. Das ist echt sehenswert und kann vielleicht anderen Haus- oder Wohnungssuchenden zeigen worauf man ganz besonders achten muss. Vor allen Dingen im Sommer, wenn man vieles gar nicht sehen kann.
      Grüßle Gudrun :)

      Löschen
  2. Ja, man laß es kurz nach Eurem Einzug schon zwischen den Zeilen, dass ihr nicht zufrieden wart mit der Wohnsituation.
    Dann drück ich mal die Daumen, dass es nun Euren Erwartungen entspricht.
    Und zwei Umzüge so kurz hintereinander schlauchen sicher.
    Ausruhen nicht vergessen!
    Alles Gute dann zum Einzug in 2 Wochen.
    LG - Heike

    AntwortenLöschen
  3. Danke Dir liebe Heike für Deine guten Wünsche und ja, ich bin jetzt schon ziemlich geschlaucht und zeitweise auch ganz schön platt, aber das Ausruhen muss jetzt erst einmal warten ;) Wenn alles vorüber ist, dann denke ich erst einmal an mich/uns. Inzwischen freuen wir uns sehr, dass es jetzt bald los geht und wir diese ungastliche Hütte endlich verlassen dürfen.
    Grüßle Gudrun :)

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)