Donnerstag, 4. Februar 2016

Was hat das denn nun zu bedeuten?

Hallo meine Lieben,

schaut mal, etwas ganz Ungewöhnliches.

www.kostenlose-ausmalbilder.de

 
Was seht Ihr hier? Rischdisch!!! Eine Zuckertüte, oder auch Schultüte genannt.

Ja, ja in meinem hohen Alter gehe ich noch mal zur Schule ;) Wenn auch nur für ein paar Monate, aber immerhin. Ich mache noch einmal eine kurze Ausbildung. Lasst mich mal kurz überlegen...
...das wäre dann die vierte. Ich hoffe, ich habe beim Zählen keine vergessen. So langsam verliere ich den Überblick ;o

Ich fange am 22. Februar eine Ausbildung zur Betreuungsassistentin nach § 87 b SGB XI an. Eigentlich ist es ja keine richtige Ausbildung, sondern eher eine Fortbildung. Aber egal, für mich beginnt am 22. nochmals die Schule, ganz wie in lange zurück liegenden Zeiten. Aber da wir Schüler alle schon etwas älter sind, fängt unser Unterricht erst um 8:30 Uhr an und endet schon um 12:45 Uhr ;))) Was aber nicht bedeutet, dass ich morgens gemütlich ausschlafen kann, um mich dann auf den Schulweg zu machen. Ich habe einen etwas längeren Schulweg, den ich mit Bus und S-Bahn zurücklegen werde. 

Gestern habe ich mich offiziell in der Schule angemeldet und bin den Weg mit den öffentlichen gefahren. Ich sag's Euch. Wenn man nur das Auto gewöhnt ist, dann war das echt ne aufregende Sache. 
Sehr spannend und auch sehr lustig. Ich hab richtig was erlebt. Da fahre ich doch das erste mal seit, was weiss ich wie langer Zeit mit den Öffis, und werde doch gleich auf der Hin- und Rückfahrt kontrolliert. Dat Schätzelken, mit dem ich dann unterwegs auf der Rückfahrt verabredet war, ja stellt Euch mal vor, man kann sich doch tatsächlich mit dem Liebsten zur Rückfahrt mit der S-Bahn verabreden, der ja schon seit November die Öffis benutzt, war total baff, dass ich gleich beim ersten mal so kontrolliert wurde. Tja, was lernen wir daraus? Fahre in den Öffis niemals ohne Fahrschein, das kann sonst teuer werden. 

Apropos teuer. Mich hat ja schier der Schlag getroffen als ich gehört habe was meine Fahrkarte kostet. Meine erste Reaktion war, ich will doch nicht den Bus oder die S-Bahn kaufen. Ich zahle pro Monat 188,69. Ich finde das total überzogen und eigentlich eine Frechheit, seufz. Aber was will ich machen? Zum Glück muss ich das nicht bezahlen, sondern die Arge übernimmt die Kosten. 
Wenn ich jetzt noch die Kursgebühr dazu rechnen, die auch von der Arge übernommen wird, dann ist das ein echt teures Vergnügen.

Aber ich freue mich riesig darauf und kann's kaum noch abwarten. Nur auf die Schultüte, da muss ich wohl drauf verzichten :(

Schicke Euch liebe Grüßle vorbei und sage tschüsschen bis die Tage.

Eure Gudrun :)

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gudrun,
    habe mich verschrieben,Nun nochmal alles auf Anfang.Glückwunsch und toi,toi,toi für dich.Du schaffst das.Die Fahrkartengebühr ist schon hoch für einen Monat,aber zum Glück musst du nicht zahlen.Ich hoffe mal,das die Arge auch mal für meinen Mann etwas springen lasst.Bis jetzt bieten sie ihm nichts an,weder Stellenangebote noch irgendwelche Fortbildungen.
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gudrun,
    das schaffst du, das hat bis jetzt noch jeder geschafft und durchfallen kannste da praktisch nicht. Das müßte schon ganz komisch laufen.

    Ja die Fahrerei ist teuer, aber doch billig, du wohnst doch so weit draußen. Ich habe für meine Jahreskarte damals noch, als ich ins Büro gegangen bin fast 1.500 Euro gezahlt und das war noch verbilligt. Ich mußte das aber selbst zahlen, mein Arbeitgeben hat das nicht übernommen.
    So ist das Leben. Das Arbeitsamt zahl mir auch keine Fortbildungen mehr, geschweige denn diesen Kurs, warum?
    Nun, weil ich in Rente bin. Macht nix ich habe heute meinen Rentner verwöhnt. Vier Stunden lang, jetzt reichts mir auch.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Aber Fortbildungen bekommen wir immer von der Nachbarschaftshilfe und da habe ich vor einem Jahr eine
      Krankenpflegeausbildung gemacht. Das hat sich auch gelohnt.
      Doch, die sind immer bemüht, was zu machen und schauen auch,
      dass du so eine Fortbilung machst.

      Ich bin über 35 Jahre mit der Bahn nach Stuttgart gefahren zur Arbeit und da kann man schon was erleben, von Leute kennenlernen bis hin zu den Verspätungen und Ausfällen und der Frage: "Wie komme ich heute nach Hause".

      LG Eva

      Löschen
  4. Super, liebe Gudrun! Mir ist es ähnlich ergangen, musste auch knapp 50 km mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren ( mit dem Auto zum Park.&Ride-Parplatz, in die Bahn, dann umsteigen in die Stadtbahn (Straßenbahn) und nach Bonn-Beuel, da wo heute im Karneval die Wäscherprinzessin die Macht ergriffen hat ... ich kann nur sagen, es war eine unglaublich schöne Zeit, es hat mir sehr viel gebracht. Ich habe eine Gruppe bei WhatsApp gegründet, damit wir Betreuungskräfte uns immer immer austasuchen können, das funktioniert sehr gut. Eine Fortbildung habe ich inzwischen auch gemacht, zum Thema "Snoezelen" und "Basale Stimmulation", was das ist, lernst Du alles. Äußerst interessant fand ich das Thema Rechtskunde! Ich sag Dir, das ist alles sehr spannend. Ich werde den Sommer 2015 immer mit dem Lehrgang in Verbindung bringen... es war ja sehr heiß in dieser Zeit, immerhin fast 3 Monate, obwohl ich schon ein wenig "Bammel" vor den fast 4000 Unterrichtsstunden hatte.
    Ich freue mich für Dich!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... natürlich meine ich 400 Unterrichtsstunden :-)

      Löschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)