Donnerstag, 28. Mai 2015

*** Ich war und bin dann ma wech ***

Hallo meine Lieben,



wie der Posttitel schon sagt, ich war/bin dann ma wech. Aber nicht im Urlaub wie man nun denken könnte. Nein, ich brauchte/brauche einfach eine kleine Auszeit. Soviel ist in den letzten Wochen passiert, was ich hier nicht alles im Detail schreiben kann, das mir alles über den Kopf zu wachsen schien/scheint. Ich war/bin irgendwie komplett leer und ausgepowert. Ohne große Motivation oder gar Lust irgendwas zu machen. Am Besten, alle lassen mich in Ruhe und ich kann so in den Tag hinein trödeln :o

Alles fing zu dem Zeitpunkt vor ein paar Wochen damit an, dass ich meine Arbeit bei der Nachbarschaftshilfe angetreten habe. Wobei mir das soviel Freude und Spaß macht, dass ich das gar nicht in Worte fassen kann. Ich betreue eine ältere Dame und mittlerweile auch einen älteren Herren. Beide Herrschaften sind so lieb und nett, dass sie mir schon nach ganz kurzer Zeit ans Herz gewachsen sind. Wir lachen viel gemeinsam, denn beide haben einen unglaublichen Humor. Es ist soooo schön und ich empfinde diese Art der Arbeit auch gar nicht als Arbeit und unbedingt anstrengend ist es nun auch nicht. Aber, ich bin dreimal in der Woche unterwegs und für einen Menschen der bis dato nur zu Hause war ist das schon eine Umstellung.

Aber nachdem ich dann zwei Wochen gearbeitet hatte, wurde dat Schätzelken ganz plötzlich innerhalb von einer Stunde zur anderen sehr krank. Mein Verdacht, Blinddarm. Is ja nu nich soooo schlimm, wenn man denn auf die Schatzeline hört und nich behauptet, hab mir nur den Magen verdorben :o und sich weigert zum Arzt zu gehen. Ergebnis, Not-Op an einem Sonntag und Krankenhausaufenthalt. Bedeutete für mich, jeden Tag pendeln. Hätte ich zwar nicht gemusst, denn dat Schätzelken ist ja nu kein Kleinkind mehr und machte mir den Vorschlag nur jeden zweiten Tag zu kommen. Aber mein Pflichtbewusstsein lies das nun überhaupt nicht zu. Denn ich weiß ganz genau wie sich das anfühlt wenn man krank im Krankenhaus liegt und niemand kommt einen besuchen :(

Dann kam dat Schätzelken nach ein paar Tagen nach Hause und springt seitdem wie ein junges Reh voller Elan und Motivation durch die Gegend. Nix mit langer Erholungsphase. Die hat er mal glatt übersprungen. Tsja und da dat Schätzelken immer hier schreit, wenn mal was kostenlos angeboten wird, hat er sich nach ein paar Tagen daheim eine süße kleine Zecke eingefangen. Also wieder Arzt usw. usf. Ist ja bei einem relativ frisch operierten nun nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Aber auch da is zum Glück nix passiert :)
Mittlerweile fing ich aber nu an, die Flügel etwas hängen zu lassen.

Ich weiß ja nicht wie das z.B. Rentnerpaare so gebacken kriegen. Aber ich kam mit all meinen alltäglichen kleinen Hausaufgaben mächtig ins schlingern. Kaffee trinken oder shoppen gehen mit dat Schätzelken is allemal schöner als Wohnung putzen oder bügeln. Aber zum Glück ist das Rentenalter ja noch eine Weile hin und so können wir bis dahin noch üben ;))))

Nun sitze ich hier vor dem Läppi und habe nur 2 kleine Rezeptposts im Vorrat und sonst nix und Ideen habe ich im Moment auch keine :((((
Irgendwie ist alles leer und die Luft raus. Ich will ja, aber ich kann nicht...
Ich schaue immer bei Euch rein und bewundere Eure Themen und was Euch so alles einfällt und bei mir...
Gähnende Leere im Kopf...
Mir fällt noch nicht mal was gescheites ein, was ich Euch als Kommentar hinterlassen könnte. Alles ist einfach leeeeeeer...

Deshalb werde ich im Moment nur dann posten wenn mir was gscheites einfällt und alles wieder ein bisschen mehr im Fluss ist. Vielleicht soll es im Moment einfach so sein.

Ich werde natürlich weiterhin bei Euch vorbei schauen und wenn der Knoten in meinem Hirn endlich geplatzt ist auch wieder Kommentare schreiben und mich an Euren Themen freuen.

Bleibt mir treu und vergesst mich bitte nicht.

Eure im Moment schon sehr traurige Gudrun :(
die Euch ein ganz liebes Bussi vorbei schickt.

 

Kommentare:

  1. Hallo Gudrun,
    wie es scheint," schwimmen dir im Moment alle Felle weg". Solche Phasen glaube
    ich, kennt doch jeder. Irgendwann geht es wieder aufwärts, du darfst nur den Mut nicht
    verlieren. Nimm dir soviel Auszeit, vom Bloggen, wie du benötigst - man kann nichts
    erzwingen. Deine Leser werden dir treu bleiben.
    Die besten Wünsche für dich und dein Schätzelken kommen von Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Erika,
      hab vielen Dank für Deine aufmunternden Worte.
      Liebes Grüßle an Dich Gudrun :)

      Löschen
  2. Hallo Gudrun,
    einmal virtuell in den Arm nehmen.Solch eine Phase kenne ich,ging mir Anfang des Jahres auch so.Ich schreibe auch nur,wenn ich wirklich etwas zu berichten habe,nur schreiben um des schreibens willen,neeeeeee nicht mit mir.Nimm dir die Auszeit,es ist dein leben,deine Gesundheit und auch dein Blog.Du bestimmst,wann und was du schreibst.Wer damit nicht klar kommt,hat halt Pech gehabt.
    Ganz liebe Grüße und etwas Kraft sendet dir
    Pippi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Pippi,
    vielen Dank für die schöne Umarmung und die Kraft die Du mir sendest.
    Liebes Grüßle an Dich Gudrun :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gudrun,
    du hast da ganz schön viel "Programm" um dich rum.
    Dass dann beim Bloggen die Luft raus ist, kann ich nur zu gut verstehen... mein Blog setzt auch Spinnweben an *seufz*

    Komm erst mal zur Ruhe... sammel ein bisschen Kraft und Energie... und dann kommt irgendwann die Lust am Schreiben zurück. Und wenn nicht... ist das zwar sehr traurig... aber dann ist das so. Bin mir aber sicher, bald wieder von dir zu lesen :)

    Liebe Grüße vom Schäfchen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebes Schäfchen,
    Danke für Dein liebevolles geblöke ;)
    Blöke ein liebes Grüßle zurück Gudrun :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gudrun,

    ich war mal in einer ähnlichen Situation und hatte das Glück, an einen wunderbaren Arzt zu geraten und der sagte mir, dass es den anderen in meinem Umfeld nur gutgehen kann, wenn es mir selber gut geht...
    Als ich anfing, zu begreifen, fing ich mit sehr schlechtem Gewissen an, auch mal an mich zu denken und was geschah?
    Es klappt - man muss nur beginnen!
    Gudrun, wenn es Dir gut geht, dann schaffst Du auch wieder das, was DU möchstest, aber ganz wichtig ist immer und immer wieder, auch an sich zu denken!

    Vielleicht magst Du mal auf meinem Blog den Eintrag lesen, den ich zum japanischen Heilströmen gemacht habe......
    Japanisches Heilströmen hilft mir schon viele, viele Jahre und man (frau) kann es immer und überall anwenden !!!!!!

    Ich wünsch DIR eine gute Zeit und geh liebevoll mir DIR um!

    Am besten fängst Du mit einem Besuch beim Floristen an, suchst Dir einen schönen Blumenstrauß aus und lässt ihn wunderschön einpacken - wie für eine beste Freundin und zu Hause machst Du Dir einen Kaffee und bewunderst die schönen Blumen, die DIR ein wertvoller Mensch geschenkt hat !!!! Hört sich vielleicht komisch an, wirkt aber Wunder !!!

    Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute für Dich

    Uschi
    so what hutliebhaberin blogspot

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gudrun!
    Pass auf dich auf, lass 5e grade sein und genieße einfach das Leben!!! Ich bin mir ganz sicher, dass du das kannst :)!
    Alles Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)