Mittwoch, 7. Oktober 2015

The End of Summer oder das Ende des Sommers

Hallo meine Lieben,

ja, auch ich kann a little bissken denglisch :))))



Gestern hatten wir ja noch einmal schönes und warmes Wetter. Genauer gesagt, es hat nicht geregnet und es war unglaublich schwül, soviel zu dem schönen Wetter. Man wird ja im Laufe des Jahres bescheiden, gelle ;)

Ich habe diesen Umstand genutzt und bin noch ein letztes mal in den Garten gegangen um mit dem Auf- und Abräumen anzufangen. Bei uns zieht alles um, sogar die Pflanzen.
Als wir vor sechs Jahren hier eingezogen sind, war da gar nichts, kein Blümmelken, kein Strauch, nix, alles kahl und leer
Jedes Pflänzchen und jeder Strauch wurde von uns gepflanzt. Wir haben inzwischen sowas wie eine Beziehung zu unserem Grünzeug entwickelt. Ganz besonders dat Schätzelken. Wenn er zu Hause ist, kümmert er sich liebevoll um jedes Blümmelken oder das Gemüse. 

Jetzt habe/n ich/wir überhaupt keine Ahnung, wie man einen Haselnussstrauch oder unsere Riesen-Magnolie präpariert um damit umzuziehen. Ich habe auch in einschlägigen Foren nichts gefunden.
Wenn jemand von Euch da eine Idee hätte und mir das schreibt, wäre das ganz toll. Ich möchte einfach beides nicht hier lassen. Das Haus soll ja verkauft werden und wer weiß wie lange das leer stehen wird und ob das dem Käufer dann auch gefällt und er die Pflanzen nicht einfach entfernt, das wäre zu schade.
Deshalb sollen/müssen sie mit uns umziehen. 
Ich habe natürlich auch ein paar Fotos gemacht, deshalb aufgepasst es folgt eine klitzekleine Bilderflut.

 
Natürlich gab es auch noch ein bisschen was zu ernten. Es war das erste mal, dass bei mir im Garten so richtig was gewachsen ist. Das hat mich mächtig für die kommende Gartensaison motiviert.






Mit dem Foto unseres abgeernteten Frühbeetes sage ich Euch tschüssi bis die Tage.



Eure Gudrun :)

P.S. Hab da doch noch nen Bildken. Is aber dann wirklich das letzte, ehrlich, ganz bestimmt...

 Soviel zu unserem Riesenbaby, der Magnolie.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Gudrun,
    ich habe auch leider keine Ahnung, wie man sowas transportiert. Hast du schon mal im Haus-und Gartenforum nachgefragt, die sind absolut taff?
    Ansonsten würde ich einfach mal das alles ausgraben, einen großen Sack herumwickelt und etwas bewässern. Allerdings weiß ich ja nicht wie groß das alles ist.
    Die Kiste kann ja mit umziehen.
    Manchmal muß man dann halt einfach diese Schritte machen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gudurn,
    toll,das du noch die Zeit gefunden hast für diesen tollen Post und uns nochmal an eurem alten Garten teilhaben lässt.Glückwunsch zu der erfolgreichen Ernte.Leider weiß ich auch keinen Rat und würde so instinktiv es so machen wie Eva Laub es vorgeschlagen.
    Viel Glück für den Pflanzenumzug.
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gudrun,
    das transportieren wird kein Problem sein. ABER das Ausgraben so nah am Haus/Straße. Die Wurzeln leiden da sehr, oft können sie die Pflanze oben garnicht versorgen. Besser am neuen Ort auch neue Pflanzen kaufen. Das Aufpäppeln lohnt nicht. ;o)
    LG - Heike

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)