Freitag, 7. November 2014

*** DiesesundJenesamFreitag ***


Hallo meine Lieben,

am heutigen Freitag schneide ich mal ein sehr persönliches Thema an. Zumindest für die meisten Frauen ist das Thema um das es heute geht, nicht nur ein sehr persönliches, sondern auch ein sehr heikles und nicht allzu oft auch ein schmerzliches Thema. Alle die anderen, die es nicht betrifft und die des Themas überdrüssig sind, mögen bitte entschuldigen und ggf. einfach nicht weiterlesen. O.K.  ? :) ?

*** Es geht um das eigene Gewicht ***

Wie Ihr schon in "Ich über mich" lesen könnt, ist mein Gewicht nicht gerade mein Lieblingsthema über das ich gerne und oft spreche, sondern mit meinem Gewicht hatte ich lange, lange Zeit ein erhebliches Problem.
Die Betonung liegt hierbei auf hatte.

Inzwischen habe ich nicht nur immer besser gelernt, es auf gesunde Art und Weise zu verändern, sondern, und das ist meiner Meinung nach das Wichtigste überhaupt, nicht immer der schlanken Vergangenheit hinterher zu jammern. 

Z. B. mit Sätzen wie: 

Ich war auch mal... 
oder, das konnte ich auch mal tragen... 
oder, ja als ich noch jung war...
oder, als ich noch keine Kinder geboren...
oder, oder, als, als ...

Ja, auch ich war mal rank und schlank und habe bei einer Größe von 165 cm, 68 kg gewogen und dieses Gewicht über Jahrzehnte problemlos gehalten. 
Gejammert habe ich immer über mein Gewicht, wie dick ich doch sei. Heute dagegen muss ich darüber schmunzeln, denn selbst nach der Geburt meines Kindes hatte ich ruck zuck wieder mein Ausgangsgewicht, ohne Sport wohlgemerkt. Dafür hatte ich nie Zeit und ganz ehrlich, auch nie Lust.

Dann aber kamen die bösen, bösen gewechselten Jahre und gleichzeitig brach meine Krankheit aus. Tja, dat war sich ein bissken zuviel für mein Gewicht. Es schoss raketenartig nach oben. Ich habe innerhalb von noch nicht mal 2 Jahren zugenommen wie ein Hefeteilchen. 

Von netten 68 kg auf nicht so nette 89 kg. Von Kleidergröße 40 auf zu Spitzenzeiten 46/48. Das war hart, sehr hart. Und für mich gar nicht mehr lustig. Vieleicht bin ich irgendwann mal mutig genug und poste ein entsprechendes Foto dazu. Aber alle Fotos die ich zu dem damaligen Zeitpunkt gemacht habe, habe ich ganz bewusst in eng anliegender Kleidung gemacht, damit man auch genau sehen kann...
Da muss mein Mut aber wirklich noch etwas wachsen und größer werden um die zu veröffentlichen... Denn wir wissen ja, was einmal im Netz steht...

Eine Folge dieser extremen Gewichtszunahme und aufgepasst ich zähle hier nicht alle auf, war nicht nur, dass ich mich echt bescheiden gefühlt habe, nein, ich habe auch ganz arg mit meinem Schicksal gehadert und eigentlich war ich total hilflos und habe nicht gewusst, was ich nun machen soll. So habe ich praktischerweise erst einmal den Kopf in den Sand gesteckt und mich meinem Schicksal ergeben. Mein Glück in dieser Zeit war, daß ich jede Menge wirklich schicker Kleidung in großen Größen geschenkt bekam. So war es am Anfang erst einmal halbwegs erträglich.

Aber die körperlichen Beschwerden, die mit so einer Gewichtszunahme einhergehen, die sind nicht zu verachten. Das fängt an bei ständigem Sodbrennen und hört damit auf, dass man sich noch nicht einmal die Schuhe zubinden kann, weil der Bauch im Weg ist. Ich sage Euch, das war nicht lustig und ich war mehr als frustriert und unglaublich hilflos. 
Aber die Rettung nahte in Form der lieben Bettina, der ich an dieser Stelle jetzt mal ganz offiziell

***Danke***

sagen möchte. Sie hat sich meine Leidensgeschichte angehört, mir Ratschläge gegeben, die ich zugegebener Weise nicht immer toll fand ;( die aber immer richtig waren :) sie hat zugehört und nie aufgegeben mir zu erklären, auch wenn ich zum hundertsten Male gefragt habe, sie hat mich mit Literatur versorgt, mir Internetseiten gezeigt und was für mich ganz, ganz Wichtig war...

:)) Sie hat nie die Geduld mit mir verloren :))

Bettina ist  unter anderem Ernährungsberaterin und hat mir nicht nur vorgelebt , wie man etwas ändern kann, nein, was für mich die Basis des Ganzen war, SIE hat mir auch die Augen dafür geöffnet, was wir uns so ohne zu überlegen ständig in den Mund stopfen, mit was für schädlichen Dingen wir uns tagtäglich umgeben und wie unsere tollen Körper dadurch malträtiert werden. Ich sag es Euch, dat Schätzelken und ich, wir sind mehrfach von einer Schockstarre in die nächste gefallen. 

Wir haben uns in diesem Zusammenhang nicht nur ausführlich mit unserer Ernährung auseinander gesetzt, sondern auch mit den Lebensmitteln selbst. Ob nun tierisch oder pflanzlich war in diesem Zusammenhang egal. Wir haben uns aber nicht nur über Lebensmittel informiert, denn diese Sache ist viel umfangreicher und betrifft so ziemlich alle Bereiche unseres Lebens. 

Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung -Niemand muss Moppelich sein- Ich verwende hier ganz bewusst das Wort -Dick- nicht. Ich finde das Wort alleine ist schon eine Diskreminierung. Ich bin weiterhin der festen Überzeugung, daß die wenigsten Menschen von Natur aus moppelich sind und nur ein ganz kleiner Teil hat es sich durch übermäßig viele und falsche  Nahrungsaufnahme angefressen. Eine Ausnahme von der Regel gibt es natürlich, wie meistens, so auch hier:  
!!!Alle chronisch Kranken und Menschen die täglich auf Medikamente angewiesen sind und diese nehmen müssen, schließe ich hier von dieser meiner Aussage aus!!!

Wir sind bei unseren Recherchen auf unglaubliche Dinge gestossen, die uns mehr oder weniger ganz oft die Schuhe ausgezogen haben. Dinge von denen wir noch nicht einmal wussten, dass es sie gibt.

Ich habe dabei für mich festgestellt, dass wir nicht nur ganz oft, ganz schön blauäugig durch die Welt laufen, sondern wir lassen uns von den Medien einen Mist erzählen, dass sich einem wirklich die Fußnägel aufrollen können.
Wenn Ihr an diesem Thema weiter interessiert seid, und Ihr wissen möchtet, was wir denn so herausgefunden haben, und wie wir unseren Lebensstil dabei sind zu verändern, dann treffen wir uns in der nächsten Zeit immer am Freitag hier auf meinem Blog. Es ist wirklich eine ganzheitliche Veränderung, die nicht darin mündet eine Diät zu machen, zu propagieren  oder hier gar anzupreisen, oder excessiven Sport zu betreiben.

!!! DIÄTEN SIND MEINER MEINUNG NACH DER GRÖßTE BLÖDSINN DER JE ERFUNDEN WURDE !!!

!!! DIÄTEN NUTZEN KEINEM MENSCHLICHEN WESEN, AUßER DER  NICHT MENSCHLICHEN INDUSTRIE !!! 

!!! DIE DAMIT NATÜRLICH JEDE MENGE GELD VERDIENT UND NUR EINZIG UND ALLEINE DARAN INTERESSIERT IST !!!

!!! ABER DAUERHAFT GESUND UND SCHLANK WIRD MAN DAVON NICHT !!!

Unser ganzes "Nachforschen" und dann die gewonnenen Erkenntnise auch umsetzen, hatte und hat natürlich auch Auswirkungen auf unser Gewicht und nicht nur darauf ;)...


Aber Achtung:
Eine Warnung möchte ich an dieser Stelle aussprechen. Das, was wir herausgefunden haben, die Auseinandersetzung damit und dann letztendlich auch die Umsetzung, kann Euer Leben nachhaltig verändern! Wer das nicht will, oder wem das zu kompliziert und aufwändig erscheint, der hat dann ab heute immer Freitags frei. Aber natürlich freue ich mich, wenn Ihr trotzdem zahlreich mitlest. Selbst wenn Ihr nichts davon umsetzt, Informationen können niemals schaden und wer weiß, vielleicht könnt Ihr sie irgendwann einmal gebrauchen :)

Bis dahin schicke ich Euch ein liebes Grüßle vorbei und wünsche euch ein schönes, entspanntes Wochenende. Das Wetter soll ja gar nicht so schlecht werden und wir werden unseren Garten winterfest machen.



Ich freue mich Marita auf meinem Blog begrüßen zu dürfen. Sei mit herzlich willkommen und fühle Dich wohl bei mir.

Tschüsschen Eure Gudrun :)

Kommentare:

  1. Guten Morgen Gudrun,
    ganz meine Meinung. Ich finde es sehr gut, dass du das so schreibst,
    wer dauerhaft abnehmen will, muß etwas tun und eine Umstellung vornehmen.
    Dass Diäten Blodsinn sind, sage ich schon immer, denn was ist danach?

    Finde deinen Post sehr gut und bin gespannt auf die nächsten Freitage.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Post gefällt mir so gut, dass ich heute mal drauf hingewiesen habe.

      LG Eva

      Löschen
  2. Hallo liebe Eva,
    danke, dass Dir mein heutiger Post gefällt und Du auf Deinem Blog darauf hinweist. Ich war sehr verunsichert ob ich das nun so schreiben kann oder nicht und wie das was ich schreibe aufgenommen wird. Denn das, was an den nächsten Freitagen so alles kommt, ist teilweise schon echt heftig und kann so ein Weltbild, was ja jeder von uns in sich trägt, schon ganz gehörig ins wanken bringen. Auf der anderen Seite ist dieses Thema aber so spannend und interessant, dass ich es niemandem vorenthalten möchte.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende. Muss mich jetzt sputen, habe noch einen Termin.
    Tschüsschen Gudrun :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gudrun, jetzt bin ich aber gewachsen!!!
    Es freut mich aber immer wieder zu hören, wenn Menschen aufwachen und anfangen selbst zu denken und nicht denken lassen. Es ist immer schwierig und ich ertappe auch mich immer wieder dabei, dass man Dinge als gegeben hin nimmt ohne darüber nach zu denken, auch wenn sie für einen selbst nicht immer förderlich sind.
    Wenn immer mehr Menschen dies tun, lässt sich viel verändern!
    Ich bin auf die nächsten Freitage gespannt!!
    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)