Mittwoch, 3. September 2014

Die kleine Stadtführung Teil1 *** Jena ***

Hallo meine Lieben,

fangen wir mal gleich mit Bilderkes an, denn davon habe ich ja jede Menge ;) Unsere kleine Stadtführung startet hier:


Berühmt ist Jena natürlich für sein Planetarium.
 
Und für ...

Sorry, wenn das so blendet, aber die Infos waren alle hinter Glas.

Hiervon war ich am meisten beeindruckt. Ist das nicht ein wunderschönes Mikroskop?

So sahen die Werkstätten früher einmal aus.
Das wichtigste Detail einer Brille kommt meistens von der Firma Zeiss, 
nämlich die Gläser.
Auch dieser Turm ist ein Wahrzeichen und wird im Volksmund auch 
 "die Keksdose" genannt.
Diese lustigen Gesellen haben wir im Botanischen Garten gesehen.



Und was es mit diesen Herrschaften auf sich hat, zeige ich Euch im 2. Teil der kleinen Stadtführung.


So meine Lieben, jetzt muss ich aber dringend eine Pause machen, denn so eine Stadtführung ist seeeehr anstrengend. Gehe jetzt erst einmal einen legger Kaffee genießen und dann mache ich mich auf zu zum 2. Teil.

Habt's fein bis dahin und ein ganz liebes Grüßle schick ich Euch vorbei.

Eure Gudrun :)

Kommentare:

  1. hi gudrun,
    jetzt beantworte ich dir deinen post auch noch.
    jaaa, dieses Teil haben wir auch im planetarium in stuttgart. ist auch von jena optic. wenn ich jena optic höre, denke ich immer an unser cleverle
    den lothar spät, seinerseits bürgermeister von bietigheim und dann ministerpräsident von baden-württemberg danach vorsitzender bei zeiss optic, schon ein tolle karriere.
    zeiss kenne ich aber auch von den brillengläsern meines exmannes, der hat immer ganz penibel drauf geachtet, dass die gläser von zeiss sind, auch in zeiten der ddr.
    mir war das immer wurscht, ich habe gläser von binder optic :-)).
    das war sicherlich alles beeindruckend. jeder macht halt bei stadtführungen das, was ihn interessiert.
    mit lieben grüßen eva
    die gespannt auf neue bilder ist.
    hast du das teil schon nachgebastelt?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich habs noch nicht nachgebastelt. Aber ich werde dies noch machen. Muss nur im Moment Berge von Wäsche bewältigen. Wir waren ja fast 3 Wochen unterwegs.
    Grüßle Gudrun :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gudrun
    Danke für die schönen Bilder die du uns mitgebracht hast.
    Das mit dem Wäsche waschen kenne ich natürlich auch gut nach dem Urlaub, man denke es hört nie auf, der Wäscheberg!
    Sei lieb gegrüsst von Bea

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)