Sonntag, 8. Februar 2015

*** 10. Modemontag ***

Hallo meine Lieben,

es ist fast überstanden. Ich kann zwar noch keine Bäume ausreißen und für Modefotos sehe ich doch noch ziemlich gedetscht aus, so dass ich mir gedacht habe, ich zeige Euch mal was ich so getrieben habe, als ich unbedingt auf unsere Couch aufpassen musste ;)

Vorher möchte ich Euch aber :):):) Danke :):):) sagen, für Eure Genesungswünsche. Ich habe mich nicht nur sehr darüber gefreut, es hat mir auch sehr gut getan zu wissen, das an mich gedacht wird und ich doch nicht so ganz alleine bin :)
Diesmal hat es mich tatsächlich so richtig umgehauen. In den letzten Jahren wurde ich von allen Grippeviren verschont und diesmal hatte ich den Eindruck es war die Invasion die sich die letzten Jahre vornehme zurückgehalten hat.  Außer, dass ich mich noch immer sehr matt und müde fühle, geht es mir aber schon sehr viel besser. Jetzt muss ich zusehen, dass ich wieder zu Kräften komme und meine Nase so langsam mal wieder nach draußen zur Tür raus strecken. Da es heute und morgen noch bei uns schneien soll, das Wetter aber ab Mittwoch sehr schön werden soll, werde ich dann wohl mal in den Garten schleichen und dort nach dem Rechten und Linken gucken ;)))
So, nun aber ganz gschwind zum eigentlichen Post von heute.

Wie Ihr ja wisst, Handarbeite ich ja sehr viel. Und mein Ehrgeiz lässt mich Socken in Hülle und Fülle stricken. Mein Ziel besteht darin, keine gekauften Socken mehr! Weder für dat Schätzelken, noch für mich. Und ich kann Euch sagen,... ich bin auf einem guten Weg, habe aber mein Ziel noch lange nicht erreicht!
Aber???
So ab und zu gehen die selbstgestrickten Socken auch mal kaputt. Und nun?

Was macht Ihr, wenn Eure Socken ein Loch haben?
Einfach weg werfen und neu kaufen? 
Oder so ganz auf die altmodische Art, das Loch stopfen?
Ich finde es einfach zu schade, die Socken nur wegen eines kleinen Loches weg zu werfen. Wenn ich mir so überlege, dass Socken ja schließlich auch Geld kosten... 
Also habe ich das Loch gestopft :)

Nun ja, ich hatte ja auch die Zeit dafür, während ich unbedingt die Couch bewachen musste ;)

Hier mal ein paar Bilderkes meines Werkes:


Tschuldigung, dass ist ein bisschen verschwommen :o




Ich finde, so schlecht sieht das doch gar nicht aus, oder?
Das Socken stopfen habe ich noch von meiner Mutter gelernt. Die konnte sogar Seidenstrümpfe reparieren. Als Kind habe ich immer ganz fasziniert zugeguckt :)

Schreibt mir doch mal, wie das bei Euch so ist. Mit dem Socken reparieren? Oder eher wegwerfen?

Ich wünsche Euch jetzt einen schönen Wochenstart und habts fein bis Mittwoch.

Tschüsschen Eure Gudrun :)

Kommentare:

  1. Liebe Gudrun,
    schön, dass du wieder soweit fit bist. Ich habe übrigens was zur Alltagsbegleiterin gefunden, wenn du willst, schreib mich an.

    Socken stopfen nein. Ich trage keine selbstgestrickten Socken, wenn ich Socken trage, dann zum Laufen und dann ziehe ich Sportsocken an.
    Sind die kaputt, werfe ich sie weg. Aber sie gehen dann eher am Gummizug kaputt als, dass sie Löcher bekommen.

    Meine Mutter und meine Oma konnten wunderbar stopfen und beide haben sogar noch das Weißnähen gelernt. Die Mutter einer Chordame von mir hat sogar noch diesen Beruf ausgeübt.
    Schade, dass man das nicht mehr lernen kann. Ich freue mich heute noch über das wunderbare Leinen und die schönen Sachen, die meine Mutter und meine
    Oma gestickt und genäht haben. Solch ein Leinen bekommt man heute nicht mehr.

    JA, ich kann mich erinnern, dass ich in den 50ern mit gestopften Strumpfhosen durch die Gegend gerannt bin.
    Später sind die Strumpfhosen aber günstiger geworden und es lohnte nicht.

    Achso ja, toll stopfen kannst du, das muß man dir lassen. Ich kanns zwar auch - habs in der Schule gelernt - aber das wird net schön.

    Wenn es dir Spass macht, warum denn nicht.

    Mit lieben Grüßen und weiterhin viel Spass eine
    heuschnupfengeplagte Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gudrun,
    schön, dass Du wieder genesen bist!
    Ich war vor Weihnachten krank, dann noch meine Mama und als sie dann wieder gesund war, kam das tödliche Lungenödem...na ja sie war halt 86 Jahre
    Im Herbst mache ich immer vorbeugend eine Echinacea-Kur, und/oder Propolis aber gegen hartnäckige Grippeviren muss man mit Antibiotika weiter.
    Socken stopfen, ja, das mache ich auch,,, ungeliebterweise, und auch nur bei selbstgestrickten Socken. Wir alle lieben nämlich handgestrickte Wollsocken, es gibt nichts besseres gegen kalte Füße! Und da lohnt sich auch das Stopfen. Ich kann's auch, also wenn ich mir Mühe gebe... das "Weben"...
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gudrun, die hast du aber schön gestopft.
    Meine selbst gestrickten sind noch nicht kaputtgegangen. Ich werde sie aber dann auch stopfen. gelernt habe ich es ja mal.
    Wenn Ronald mal durchbohrt ziehe ich es meistens etwas zusammen. Also gleich weg schmeißen ist auch nicht.
    Viele liebe Grüße und sei beim nächsten Besuch vorsichtig, wen du so rein läßt.
    Tschüssi Bettina

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)