Dienstag, 28. Juli 2015

*** Leggerchen am Mittwoch ***

Hallo meine Lieben,

dass ich im letzten Jahr so schön abgenommen hatte, geschah durch eine rigorose Ernährungsumstellung auf Rohkost.
Ich hatte nicht nur Gewicht verloren, sondern ich fühlte mich insgesamt auch viel fitter.
Aber wie das oft so ist, man zieht sowas eine Weile durch und dann kehrt der alte Schlendrian wieder ein. Und ja, im Laufe der letzten Monate bin ich immer nachlässiger geworden und habe viel unvernünftiges Zeugs gegessen. Das konnte so nicht weiter gehen und deshalb habe ich beschlossen wieder mehr Rohkost in unseren Speiseplan aufzunehmen
Einen ganz leggeren leichten Salat habe ich im www gefunden und wie immer getestet und für gut befunden.

******************************
***  Kohlrabi-Apfel-Nuss-Salat  ***
******************************

Zutaten siehe Foto ;)))





Na ich will mal nicht so sein und nenne Euch die Zutaten ;)
 
1-2 Äpfel
1-2 Kohlrabi auch die Kohlrabiblätter
2 Eßl. Nüsse eigener Wahl
2 Eßl. Essig
4 Eßl. Erdnussöl
2 Teel. Honig
Kräutersalz, Pfeffer
frische Petersilie

Zubereitung:

Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben raffeln.
Äpfel schälen und ebenfalls in dünne Scheiben raffeln.
Ein Dressing aus dem Essig, dem Erdnussöl und dem Honig herstellen. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
Die Marinade über die Kohlrabi und Äpfel geben. Gut vermischen und im Kühlschrank ein bisschen durchziehen lassen.
Dann noch die Nüsse verteilen und mit der Petersilie garnieren. Übrigens habe ich mir die Mühe gemacht und habe die Nüsse in Scheibchen geschnitten. Das ging relativ leicht und problemlos.


Än Guaden wünsch ich Euch.

Eure Gudrun      
  

Kommentare:

  1. Jaaa, das kenne ich, der Schlendrian kehrt wieder ein. Dieser Schlendrian mit seiner Tochter Lisgen, die gerne Kaffee trinkt (Kaffeekantate Bach).
    Nein, Spass beiseite, wenn man sein Gewicht halten will, dann muß man eben aufpassen. Aber ab und zu darf man schon über die Stränge schlagen.
    Klingt aber sehr lecker liebe Gudrun. Vielen Dank für das Rezept. Jedoch im Augenblick habe ich soviele Sachen zu machen, vielleicht schlüpft das REzept mal rein.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm, liebe Gudrun! Wie fein, und jetzt geht es meinen Kohlrabi an den Kragen :)!
    Eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)