Dienstag, 3. März 2015

*** Leggerchen am Mittwoch ***

Hallo meine Lieben,


heute mal passend zum Leggerchen am Mittwoch der klägliche Versuch die Schriftfarbe dem ganz besonderen Leggerchen anzupassen.


Aber zuerst sage ich mal ***Danke*** zu Euren Kommentaren vom Montag. Ich habe mich sehr darüber gefreut, zeigt es mir doch, dass ich mit dem Thema nicht ganz so verkehrt gelegen bin. Nur jeden Kommentar gleich zu beantworten, dass schaffe ich nicht immer, aber gelesen werden sie von mir sobald ich auf meinen Blog schaue. Also bitte nicht böse mit mir sein, wenn ich nicht immer antworte :)))


Unser heutiges ***Leggerchen*** ist was ganz besonderes. Es ist ein Leggerchen welches man auf keinen Fall essen sollte. Es sorgt für einen so aufgeräumten Magen, dass man sich in der Regel dabei das Essen nochmal durch den Kopf gehen lässt :o


Wir machen nämlich heute mal eine ganz einfache 

************
*** Seife ***
************


Ich war auf der Suche nach einem kleinen Mitbringsel. Und wie immer natürlich selbst gemacht. Es kostet uns gerade mal 1 €. Die Zeit die wir für die Herstellung brauchen, natürlich nicht mitgerechnet.

Wir benötigen 3 Stück oder 4 Tassen geriebene Kernseife. Diese 3 Stück ergeben gerieben 4 Tassen.

Das sieht dann so aus, lauter kleine Würmchen ;)

Hinzu kommen noch Magermilchpuler, Vollmilch, Duftöl und Lebensmittelfarbe.

Außerdem so eine Minikuchenform aus Silikon. Ich habe dafür meine alte, nicht mehr für Lebensmittel benutzte, genommen.

Diese wird nun gründlich mit Öl eingefettet.

Bereitgestellt wird nun 1/2 Tasse Magermilchpulver.


1 Tasse Milch

Die Seifenflocken kommen nun mit 1/2 Tasse Milch in einen Kochtopf und bei anfangs 60° Grad werden die Seifenflocken unter ständigem Rühren aufgelöst.

Wenn die Seifenflocken anfangen sich aufzulösen kommt das Milchpulver dazu und immer schön weiter rühren.

Nicht aufhören mit rühren, damit nichts anbrennt. Jetzt könnt Ihr langsam versuchen die Temperatur zu erhöhen so auf ca. 80° Grad.

Ganz kurz habe ich die Temperatur sogar auf 100° Grad erhöht. Aber wirklich nur so lange, bis sich alle Seifenflocken aufgelöst haben. Immer schön weiterrühren, sonst brennt es sofort an. Wenn alle Seifenflocken aufgelöst sind, dass dauert ungefähr 1/4 Stunde und Ihr eine schöne homogene Masse, wie z.B. Pudding habt, dann kommt das Duftöl dazu. Wieviel davon? Das müsst Ihr ausprobieren.


Nun die Lebensmittelfarbe, in meinem Fall orange.


Nun alles schön zügig in der Form verteilen.

Und über Nacht in einen kühlen Raum stellen.

Am nächsten Tag sieht das Ganze dann so aus und kann nun vorsichtig aus der Form gelöst werden. Das geht übrigens ganz leicht.

Jetzt muss die Seife noch mindestens 1 Woche durchtrocknen. Erst wenn sie ganz hart und richtig durchgetrocknet ist, kann sie verwendet werden.

Sieht doch gut aus? Oder?
Wie ich sie dann zum Verschenken verpacke, zeige ich Euch demnächst hier.

Wünsche Euch nun viel Spaß beim Nachmachen und sage tschüsschen bis Freitag.


Liebes Grüßle an Euch

Eure Gudrun :)

Kommentare:

  1. Ich habe schon vor Jahren mal Seife gemacht mit einem Glyzerinblock, das war auch richtig toll. Sollte ichmal wieder machen. :-))

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gudrun,
    was du alles machst!!! Unglaublich! Und deine kleinen Blumenseifen sehen so reizend aus. Ich würde mich darüber auch sehr freuen.
    Hab eine feine Zeit und ja,Frühling!!!!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)