Sonntag, 26. Januar 2014

Kleine Hausmusik



Ja, so ab und zu gibt’s bei uns die kleine Hausmusik. Dat Schätzelken is ja sowas von musikalisch, ich war vom ersten Augenblick hin und wech. Hätte mich dat Schätzelken nich erhört, ich wär sein Groupie geworden, ehrlich;-)

Er ist gesanglich so eine Mischung zwischen Rheinhard Mey und allem, was sich gut anhört und man gerne hören oder mitsingen möchte. Dat Schätzelken is da wirklich richtig multitasking und nicht nur mit dem Singen, er kann auch das eine oder andere Instrument spielen. Gitarre, Schlagzeug, Trompete, Mundharmonika und nun muss ich sofort aufhören, sonst krieg ich richtig Ärger, Schätzelken liest mit. So gelobt und angeschwärmt werden is nich so sein Ding. Aber ich höre ihm soooooooooo gerne zu.

Ich selbst habe jahrelang in einem Gospelchor gesungen. Das war meine Welt. Da habe ich mich wohlgefühlt. Aber eines Tages mitten in einem Konzertauftritt war die Stimme weg und blieb es für lange 4 Jahre. Habe erst vor ca. einem Jahr erfahren, dass das mit meiner Krankheit zusammenhängt. Und seit ca. ½ Jahr habe ich wieder den Mut zu singen. Es kann schon sehr frustrierend sein, wenn man weiß, dass man eigentlich singen kann und es hört sich oft nicht nur ziemlich schräg an, sondern auch als ob ich jeden Tag ein Whiskyfass leeren und mit Reißzwecken gurgeln würde, aber ich arbeite dran, kann nur besser werden. Was aber am wichtigsten ist, trotz stimmlicher Einschränkung, macht es noch genauso großen Spaß wie früher.  

Deshalb lasst uns singen und spielen… let`s sing and play and let us have fun :)) 











Liebes Grüßle Eure Gudrun 



 

Kommentare:

  1. hallo gudrun,
    singen tut gut und singen ist toll. leider mögen das manche nachbarn so gar nicht.
    heisst es doch nicht umsonst: "wo man singt da lass dich ruhig nieder. böse menschen haben keine lieder". das stimmt und sagte nicht wilhelm busch:
    "musik für oft nicht als schön empfunden, da sie stets mit geräusch verbunden".
    einen schönen sonntag mit viel musik und gesang.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Eva,
    wie recht Du mal wieder hast. Aber wir haben da sehr großes Glück gehabt. Die Nachbarn stört es nicht. Wir machen aber auch zu Zeiten Musik, wo sie eigentlich nichts sagen können. Den späten Abend oder frühen Morgen verkneifen wir uns ;-o
    Liebes Grüßle und auch Dir einen schönen Sonntag. Übrigens, Dein Kuchen sieht mal wieder zum niederknien lecker aus.
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gudrun,
    du lässt dich auch nicht unterkriegen :) Singt mal schön,finde ich gut.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Pippi

    AntwortenLöschen
  4. Ja Pippi, da hast Du recht!
    Unterkriegenlassen is nur wat für Feichlinge :-o
    Ich kämpfe bis zum Letzten und wenn ich hingefallen bin, steh ich auf, wisch den Dreck von mir und weiter gehts. Und wenn ich mal vergesse aufzustehen, ist bestimmt jemand da der mir das sagt ;-)
    Dir auch einen schönen Sonntag mit vieeeel Sonnenschein wünsche ich.
    Gudrun

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)