Samstag, 25. Januar 2014

Yoga



Ich habe eine neue Sportart für mich entdeckt, das Yoga!
Aus eigener Erfahrung weiß ich wie wichtig Sport für mich ist.

Bis vor 4 Jahren bin ich ganz regelmäßig, nämlich jeden Tag, gewalkt. Das hat mir sehr gut getan und hat auch Spaß gemacht. Ich hatte immer ein kleines Radio mit und über Kopfhörer habe ich dann beim Laufen meinen Lieblingssender gehört. War echt toll. Erstens ging die Laufzeit rum wie nix und zweitens geht’s mit Musik einfach besser. Aber dann bin ich umgezogen ins Bergige, vorher hab ich im Flachland gewohnt und irgendwann war‘s dann aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht mehr möglich. Nun hatte ich das Problem, welche Sportart kann mich jetzt so begeistern, dass ich sie auch regelmäßig ausübe.

                                    


So kam ich nach längerer Suche zum Yoga. Und bin begeistert. Manches Mal übe ich jeden Tag, manches Mal aber auch nur jeden 2. oder 3 Tag. ca. 20 bis 30 Minuten. Schon nach ganz kurzer Zeit spürt und sieht man einen Erfolg. Der Bauch wird flacher und die Konturen werden straffer. Die ruhige Art der Trainerin und die leise Musik tun ihr übriges.

Meine Trainerin habe ich im Internet bei YouTube gefunden. Viel Spaß beim Nachsporteln 


Liebes Grüßle Eure Gudrun

Kommentare:

  1. Hi,
    Nun Sport ist Yoga nun nicht. Eher Entspannung. Mir liegt Yoga gar nicht, ist mir zu langweilig.
    Vor längerer Urzeit habe ich mal Kurse in Pirates gegeben, das war mir aber dann aber zu viel.
    Aber wenn dir das Spaß macht, dann ist es doch o.k.
    Übst du alleine oder machst du einen Kurs. Ohne Kurs ist es nicht so gut, weil man gerade am Anfang aufpassen muß, dass die Übungen richtig gemacht werden.

    Lag Eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gudrun,
    zwei Yogakurse hab ich schon besucht und mir auch eine CD gekauft, aber bisher noch nicht den richtigen Ansatz gefunden. Dabei höre ich nur Gutes darüber. Außerdem möchte ich unbedingt beweglicher werden. Deshalb würde mich interessieren, ob Du Dir das Yoga anhand der Übungen auf y.t. selber beigebracht hast oder hattest Du schon mal eine Anleitung?
    Ich hab eine zeitlang Pilates gemacht, diese Übungen kann ich auf y.t. nachvollziehen. Bei Yoga, auch wenn ich meine CD anschaue, hab ich das Gefühl ich mach alles falsch.
    Ich hab mich übrigens sehr gefreut, dass Du bei mir vorbei geschaut hast.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva und Sabine,
    ich finde die Antwortfunktion auf dem Dashbord nicht, deshalb auf diesem Wege meine Antwort.
    Liebe Eva, ich möchte, nein ich muss Dir sogar widersprechen. Yoga ist Sport und kann extrem anstrengend sein. Sogar anstrengender als Laufen. Schau Dir mal die Videos auf YouTube an, da geräts Du schon beim zugucken ins schwitzen :-) Aber wenn das nicht Dein Sport ist, verstehe ich das auch und dann ist das auch gut so :-)
    Und Sabine ich habe keinen Kurs besucht. Auf YouTube gibt es sehr gute Anfängervideos und da mache ich dann mit. Das hat den Vorteil, daß man das immer wieder wiederholen kann, so lange bis die Übungen sitzen. Sie sind wirklich sehr gut erklärt. Ich besuche immer die Happy Fit Seite.
    Versucht es doch auch einmal und berichtet dann wie es Euch so gefallen hat :-)
    Grüßle Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiss nicht, ich kann doch nicht von mir aus sagen, ob ich die übungen richtig mache.
      da brüchten wir ja nicht in die schule :-)). es ist so wie beim nordic-.walking. ich kann dir genau sagen, wer einen kurs gemacht hat und wer nicht. viele gewöhnen sich die falsche lauftechnik an und meinen sie machen es richtig. es ist aber nicht so.
      leider sparen sie dann an der falschen stelle. nordic walking will gelernt sein, es reicht nicht, sich ein paar stöcke zu kaufen und dann loszulaufen.
      nicht böse sein, aber ich bin nordic walking instractor und da muß ich dann doch
      auch widersprechen.
      lg eva

      Löschen
  4. Nein Eva, ich bin Dir auf gar keinen Fall böse! Mit dem was Du da schreibst, hast Du völlig recht! Auch an mir laufen oft Leute vorbei, wo ich genau erkennen kann, ob die es nun gelernt haben oder einfach nur Stöcke gekauft haben und nun los maschieren. Wenn man sich erst einmal eine falsche Technik angewöhnt hat, wird man die nur ganz schwer wieder los. Ganz zu schweigen von den körperlichen Schäden, die man sich damit unter Umständen einhandelt. Ich hatte nicht nur das Glück eine Personaltrainerin (meine Freundin) zu haben, sondern in der Reha wurde auch unter fachkundiger Anleitung gewalkt. Mit dem Yoga ist es so, dass ich da meine Freundin fragen kann. Die macht Pilates und Yoga und schaut sich das dann an was ich so fabriziere. Und auf die Atemsequenzen, also das Ein- und Ausatmen, welches ja beim Yoga eine sehr wichtige Rolle spielt, wird wunderbar von der Trainerin von YouTube eingegangen. Aber bitte, dort muss man auch nach der richtigen Trainerin schauen. Viele Videos sind einfach nicht gut und können mehr schaden als nutzen. Man sollte sich auch sehr gut mit seinem Körper auskennen. D. h. sich damit auseinandersetzen wo die Knochen und Muskeln sind, sich über das korrekte Atmen informieren. Es genügt nicht, eine Sportart einfach nur toll zu finden und dann loszulegen. Basis- oder Grundwissen muss vorhanden sein, dann kann man auch alleine für sich trainieren. Deshalb hast Du natürlich mit Deinem Einwand völlig recht.
    Liebes Grüßle Gudrun :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Nun bin ich aber froh, dass
      Du net böse bist. Ich glaube, du hast erkannt, was ich meine.
      Lge

      Löschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)