Samstag, 16. Juli 2016

15. Tag der Stoffwechselkur

Hallo meine Lieben,

wie zur Zeit üblich, geht der erste Gang am Morgen immer in Richtung Waage. Heute kam noch das Maßband dazu, upps.



Ich weiß nicht ob ich Euch schon einmal dieses Bild gezeigt habe? Es drückt für mich soviel Lebensfreude aus, dass ich immer wieder Freude habe es anzuschauen, obwohl ich kein Pferdenarr bin :)




Aber nun zu meiner Abnahme. Mein Startgewicht vor 15 Tagen lag ja bei 86,3 kg. Mittlerweile wiege ich 82,3 kg. Ist also eine Abnahme von insgesamt 4 kg.
Das hört sich jetzt nicht so weltbewegend viel an, wenn man sich aber vermisst, sieht das dann schon anders aus.

Der Brustumfang ist von 112,5 auf 108,5 geschmolzen = - 4 cm.
Die Unterbrust ist von 96,5 auf 94 = - 2,5 cm.
Die Taillie ist von 106,5 auf 97,5 = - 9 cm.
Der Bauch ist von 123 auf 117,5 = - 5,5 cm.
Die Oberschenkel von 56 auf 52,5 = - 3,5 cm.
Die Oberarme von 31,5 auf 30 = - 1,5 cm. 

Noch 6 Tage, dann habe ich die Kur geschafft. Hier mal ein kleines Zwischenfazit. 
Die Abnahmen die versprochen werden und bis zu 10 kg in 21 Tagen liegen sollen, halte ich persönlich für nicht ganz so realistisch. 
Ich habe jetzt für die 4 kg 15 Tage gebraucht und ob ich in den letzten 6 Tagen der Kur nochmal das Gleiche abnehmen kann...
... glaube ich ehrlich gesagt nicht.
Hunger hatte ich nicht wirklich. Wobei ich nicht immer genau unterscheiden konnte, ob es nun Hunger oder doch mehr Gelüste waren.
Gelüste hingegen hatte ich sehr große. Obwohl ich sagen muss, dass ich selbst diese nach etwas forschen im www und mit den geeigneten Rezepten tatsächlich befriedigen konnte. Ich habe uns Eis gemacht welches ich essen durfte und auch ein Soufflé war dabei. Also für alle die einen süßen Zahn haben, auch das geht. Dem Xylit oder auch Birkenzucker genannt, sei Dank :)  

Ob ich das noch einmal so machen würde? Ehrlich, ich weiss es zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Es wird ja auch versprochen, wenn die 21 Tage rum sind, soll der Stoffwechsel sich umgestellt haben. Ob's stimmt? 

Erst einmal kommt ja noch die Erhaltungsphase von 21 Tagen, die auch eingehalten werden sollte, dazu. Hält man sich nicht daran, dann war alles umsonst. Aber in dieser Zeit werden die Essenszubereitungsregeln etwas gelockert und auch die Auswahl der Nahrungsmittel wird größer. Also schaun wir mal. Jetzt nehme ich erst einmal die letzten 6 Tage in Angriff, welche für mich morgen schon die erste Herausforderung bereit hält. Ich gehe nämlich für einen Tag auf eine Fortbildung. Dort jibbed legger Frühstück und noch leggeres Mittagessen. Zum Glück gibt's keinen Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Aber...
...es wird eine Herausforderung, warum? Weil ich total gerne eeeeeesssseeeeeee :)))))

Meine Lieben, wir lesen uns morgen wieder und ich berichte Euch darüber, wie ich mit der Herausforderung umgegangen bin.

Bis dahin schick ich Euch ganz liebe Grüßle vorbei.

Eure Gudrun :)  

P.S. Bilderkes jibbet dann janz zum Schluss :)   

Kommentare:

  1. Ja, die Gelüste ... die sind es beim Heilfasten auch, aber wenn man einmal drin ist, dann klappts.
    Vielleicht schaffst du die 2,3 kg auch noch, in den letzten 6 Tagen, dann hast du die 7 vorne. *daumenhoch*
    Sonnige Grüße - Heike

    AntwortenLöschen
  2. Drücke dir die Daumen.Und wenn nicht,ist doch nicht schlimm.
    Toll,was du schon geschaffst hast.Das Pferdebild ist wirklich schön,erinnert mich an Pippi Langstrumpf.
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen

:) Danke für Eure Kommentare und habt noch einen schönen Tag :)